Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambek, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 894 (Stand 05/2018)

Bauleitplanung Baugebiet

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind nach geänderter Planung 21 Bauplätze vorgesehen. Der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan wurde in 2019 beschlossen, bis zum Sommer 2020 wird mit dem Vorliegen eines rechtskräftigen B-Plan gerechnet.

B Plan 6 Stand 08.2019Bauleitplanung: Laufende Verfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6

> weitere Infos und Ausführungen 

Unser Dorf hat Zukunft!



Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
 
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

GlasauKreativ

Kalender

Letzter Monat September 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 36 1 2 3 4 5 6
week 37 7 8 9 10 11 12 13
week 38 14 15 16 17 18 19 20
week 39 21 22 23 24 25 26 27
week 40 28 29 30

Aktuelle Termine

30. 09. 2020 | 17:00 - 19:00 Uhr | Yoga
04. 10. 2020 | 10:00 - 11:00 Uhr | Erntedankgottesdienst
05. 10. 2020 | 06:00 - | Entleerung Restabfall
05. 10. 2020 | 20:00 - 22:00 Uhr | Fraktionssitzung CDU
06. 10. 2020 | 06:00 - | Entleerung Biotonne

Gemeinsame Mahlzeit

ABSAGE Gemeinsames Grillen am 11.08.

Veranstaltungen 2020

Terminkalender 2020

Stand 01-2020

Besucherzähler

Heute 328

Gestern 947

Woche 328

Monat 22062

Insgesamt 256657

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

MT Aussenansicht

Große Freude und Erleichterung bei allen Verantwortlichen: Für den geplanten MarktTreff in Sarau hat das Land am 26.05.2020 die Förderung in Höhe des Maximalbetrages von 750.000 Euro beschlossen.

Damit ist der wichtigste Meilenstein zur Umsetzung des Zukunftsprojektes der Gemeinde Glasau erreicht worden. Anfang 2018 starteten die ersten Vorbereitungen, eine Arbeitsgruppe wurde gegründet, ein Standortcheck durchgeführt, diverse Gespräche geführt, Informationen bei anderen Gemeinden eingeholt und in 2019 hat die Gemeindevertretung einstimmig eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. In rekordverdächtiger Zeit ist es dann dank des großen Einsatzes aller Akteure gelungen, alle erforderlichen Unterlagen für einen Förderantrag zusammen zu stellen und jetzt kam die Belohnung!

Ein großes Dankeschön an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Der MarktTreff in Sarau soll ein Nahversorgungsangebot mit Vollsortiment, ein Marktplatz für regionale Produkte, ein Backshop mit Cafebereich sowie einen separaten Treffbereich in einem neu zu erstellenden Gebäude in der Dorfstraße beinhalten. Neben dem Einkaufen ist die Schaffung eines Treffpunktes in der Gemeinde mit diversen Angeboten für alle Altersgruppen eine wesentliche Säule des Projektes. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 1,6 Mio. Euro, der gemeindliche Anteil wird aus Eigenmitteln sowie Krediten finanziert.

Die Förderzusage sorgt für den richtigen Rückenwind für die nun anstehenden Arbeiten: Bauantrag, Betreiberauswahl, Gründung einer Bürgergenossenschaft/Vereins zur dauerhaften Unterstützung, Ausschreibung der Bauleistungen sowie viele weitere Arbeiten. Ziel ist es, den MarktTreff in 2021 zu eröffnen.

MarktTreff Logo

 

Hier die Medieninformation des Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung.ländliche Räume, Integration und Gleichstellung.

 

Gemeinde Glasau © 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.