In diesem Jahr haben die zukünftigen Schulkinder schon auf dem Sarauer Weihnachtsmarkt die Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ gespielt. In einer stürmischen Winternacht nimmt er ein Hasen, ein Fuchs und ein Bär bei sich auf und jedes Tier hält sein Versprechen ein dem anderen nichts zu tun. Sie verbringen wirklich diese stürmische Nacht zusammen in dem Jägerhaus. Nun haben wir die Rollen umbesetzt und spielen das Stück am letzten Kindergartentag noch einmal für alle Eltern.

Die Weihnachtsgeschenke für ihre Eltern haben die Kinder mittlerweile fertiggestellt, nun müssen sie noch weihnachtlich verpackt werden
Es wird Weihnachtsschmuck gebastelt, gesungen, Gedichte gelernt und bei Kerzenschein vorgelesen.
Außerdem entstand aus einem Angebot von roter Wolle eine ganze Wichtelstadt aus Ponponweihnachtsmännern, mit Rentieren und Schlitten. Die Kinder hatten immer mehr eigene Ideen. Sie malten nachmittags einen großen Karton in Teamarbeit an und brachten ihn mit in den Kindergarten. Dort wurde noch ein Dach daraufgesetzt und fertig war das Wichtelhaus. Ein Flugzeug musste auch noch her, das bastelten Vater und Sohn am Wochenende und musste nun auch noch integriert werden. Eine Schnur wurde gezogen, das Flugzeug so befestigt, dass es nicht von alleine herunterrutschen kann, sondern mit einem eigens angebrachten Band heruntergezogen werden muss. Mit Handbetrieb wird es wieder hochgeschoben
Der Schrank, in dem die Weihnachtswichtel die fertigen Geschenke aufbewahrt durfte natürlich auch nicht fehlen.
Wir freuen uns über die Kreativität und die Lernbereitschaft unserer Kinder und wünschen

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GESUNDES NEUES JAHR!!

Weihnachten282018