Nach langer Zeit durften wir nun wieder einmal auf den Verkehrsübungsplatz nach Eutin. Zwischenzeitlich waren die Gelder für diese Aktion gestrichen, was sehr Schade war .Dieser Übungsplatz verfügt über einen Kreisverkehr, richtig funktionierenden Ampeln, Vorfahrts- und Einbahnstraßen und den dazugehörigen Verkehrsschildern.
Die Polizeibeamtin, Frau Schmidt, begrüßte uns und erforschte mit uns im Gänsemarsch den gesamten Parcour. Die Kinder brachten ihr Wissen mit ein.
Damit die Kinder mit dem Fahrrad auf die Fahrbahn durften wurden sie erst einmal vier Jahre älter gezaubert, denn erst mit zehn Jahren dürfen sie mit einem verkehrstüchtigen Fahrrad und Helm auf der Straße fahren. Bis zum neunten Lebensjahr gehören sie auf den Gehweg, erst danach auf den Radweg!!!
Jedes Kind bekam ein passendes Fahrrad und einen dicken roten Punkt auf die rechte Hand und dann ging es los. Gar nicht so einfach, aufeinander Rücksicht zu nehmen, darauf zu achten, wo der dicke rote Punkt auf der Hand und somit die rechte Seite ist. Dann noch die Verkehrszeichen, die Ampel und der Kreisverkehr, der auch immer nur rechts herum geht. Doch nach einiger Zeit hatten die Kinder sich mit dem Fahrrad und der Fahrstrecke arrangiert und es klappte schon ganz gut.
Eine kurze Pause und dann ging es noch einmal aufs Rad, bis nach eineinhalb Stunden die Konzentration am Ende war und die Kinder erschöpft aber begeistert den Heimweg antraten.
Vielen Dank Frau Schmidt, es war wieder einmal eine ganz tolle Erfahrung für unsere zukünftigen Schulkinder!!!

Verkehr 1Verkehr 2Verkehr 4

 

(Text+Bilder: Elke Sieck)