Melkzeit (ca. 1930) | zur StartseiteAlte Meierei, Plöner Str. (ca. 1930) | zur StartseiteHeidmoor, Furt | zur StartseiteHaus im Botterstieg, Sarau (ca. 1920) | zur StartseiteErnteeinsatz auf Gut Glasau | zur StartseiteGlindenkamp, Herbststimmung | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteSonnenaufgang, Kirche Sarau | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Unsere Schatzkiste, auch ein Schatz für die Natur

Unsere Schatzkiste, auch ein Schatz für die Natur (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Unsere Schatzkiste, auch ein Schatz für die Natur

In unserem Kindergarten ist es immer wieder schön. Täglich gibt es für die Kinder etwas Neues zu entdecken. Es gibt viele verschiedene Spielangebote, Lieder und Basteleien. 

Draußen können die Kinder nach Herzenslust toben und in der Turnhalle klettern und springen.

 

Am Schönsten ist es, wenn wir uns zum Frühstücken oder zum Mittagessen an die Tische setzten. Wenn es leise wird im Kindergarten und niemand durch die Gruppen oder über den Spielplatz flitzt.

Denn dann besuchen uns die unterschiedlichsten Tiere der Natur.

Fast täglich kommen 15-20 Rehe am Kindergarten vorbei. Ganz dicht gedrängt am Zaun des Außengeländes sammelt sich das Damwild, bevor es die Straße zur anderen Wiese überquert. 

 Auf Beobachtungsmission 

Auch zwei Eichhörnchen sieht man über unseren Spielplatz laufen. Immer auf der Suche nach etwas Essbaren. In den großen Dohlen-Nistkästen sind sie zu Hause.  Und im Futterhäuschen, welches direkt vor den großen Fenstern des Kindergartens steht, fressen sie sich des Öfteren satt.

Leider sind durch den starken Wind zwei Nistkästen runtergefallen und kaputtgegangen. Wir hoffen wir finden schnell einen Ersatz, damit unsere Kita-Eichhörnchen nicht auf die Idee kommen, sich woanders einen Kobel zu bauen. 

 

Wenn das Futterhäuschen reichlich gefüllt ist kommt uns auch ein eher seltener Gast besuchen. Ein Buntspecht zeigt sich dann in voller Pracht. 

Aber auch eine Taube, Spatzen, Kleiber und Meisen erfreuen sich an unserer Futterbar. 

 

Zum Frühling hin summt und brummt es wieder in unseren Bäumen und die unterschiedlichsten Frühblüher erwachen aus der Winterruhe. Es gibt immer wieder etwas zu entdecken, das ganze Jahr hindurch. Für die Schatzkistenkinder ist die Natur direkt vor der Tür. Lauschen, sehen, riechen –alle Sinne sind gefordert. 

 

Leider hat der Wind seine Spuren hinterlassen. Das Eichhörnchen ist obdachlos und unser großes Insektenhotel hat einen Totalschaden erlitten. 

Nun sind wir auf der Suche nach lieben Menschen die uns unterstützen für die Tiere ein neues Zuhause zu schaffen. Vielleicht hat auch jemand Zeit und Lust gemeinsam mit den Kindern in unserer Einrichtung zu werkeln. Zwei Werkbänke sind vorhanden.

(Text und Bild: Ramona Sieck)

Weitere Informationen